Dienstag, 14. August 2018
Notruf: 112

Erlebnistag 2018 – die Feuerwehr Remseck präsentierte sich den Bürgern

Oberbürgermeister Dirk Schönberger eröffnete am Samstagmittag den Erlebnistag 2018 in der Aldinger Neckarstraße 112 und begrüßte die ersten Gäste beim Haus der Feuerwehr.

Neben den Fahrzeugen und Geräten der Feuerwehr waren auch das Technische Hilfswerk aus Ludwigsburg und das Deutsche Rote Kreuz Ortsverein Neckargröningen – Aldingen – Neckarrems beim Erlebnistag dabei.

 

Feuerwehr zum Anfassen und Mitmachen war das Motto des Tages. Insgesamt 12 Stationen hatte die Remsecker Feuerwehr eingerichtet. Ein Radlader konnte mittels Lufthebern angehoben werden um eine Übungspuppe, die unter dem Radlader lag, herauszuziehen. An einer weiteren Station konnten Besucher mit Spreizer und Rettungsschere an einem Auto bei der technischen Rettung selbst Hand anlegen. Die komplette Seite eines Fahrzeuges wurde entfernt, wie dies im Einsatz auch erfolgt. Das Ziel ist es dabei, möglichst schonend die Verletzten Personen aus dem Fahrzeug zu retten. Was eine Wärmebildkamera alles kann, konnte in einem verdunkelten Raum angesehen werden. Wie man einen Entstehungsbrand mit einem Feuerlöscher bekämpft konnte in der Praxis selbst getestet werden. Auch das Löschen einer brennenden Fritteuse wurde gezeigt. Durch einfaches Auflegen eines Deckels war das Feuer schnell gelöscht. Was passiert, wenn man versucht Wasser zum Löschen zu verwenden konnten die Zuschauer eindrucksvoll erfahren. Ein großer Feuerball schoss in den Himmel und die Hitze der Flammen waren auch in einiger Entfernung noch gut zu spüren. Beim DRK konnte eine Herz- Lungenwiederbelebung an der eigens mitgebrachten Übungspuppe durchgeführt werden. Auch ein Defibrillator für die Anwendung durch medizinische Laien wurde von den Sanitätern erläutert. Die Geräte sind oft an öffentlichen Plätzen zu finden und sollen helfen Leben zu retten. Natürlich durften die Besucher auch die Einsatzfahrzeuge erkunden und sich überzeugen, wie mit der Drehleiter eine Rettung über ein Fenster im 2. Obergeschoss erfolgt. Anschließend wurde noch Wasser über ein Wenderohr abgegeben.

Der Feuerwehrverein hatte ein aufblasbares Zelt aufgebaut und informierte über die vielfältigen Aufgaben der Feuerwehr. Auch ein sogenanntes „Rauchhaus“ bei dem man sich über die Rauchverteilung in einem Gebäude informieren konnte war eine stark frequentierte Station. Was die Öffnung von Türen und Fenstern im Brandfall bewirkt war hier anschaulich zu sehen.

Die Jugendfeuerwehr gab einen Löschangriff zum Besten. Hier zeigten die Jugendlichen, dass sie das Handwerk schon gut beherrschen. An ihren Übungsabenden, jeweils montags ab 18:00 Uhr, erlernen die Jungs und Mädchen was im Feuerwehrdienst verlangt wird. „Natürlich kommen auch Spaß, Sport und Spiel bei der Jugendfeuerwehr nicht zu kurz“, erläuterte Erik Hörnlen, der die Jugendfeuerwehr in Remseck leitet.

Eine Gruppe aktiver Feuerwehrleute, die in den letzten beiden Jahren ihre Grundausbildung absolvierten, führte das Leistungsabzeichen der baden-württembergischen Feuerwehr vor. Auch diese Gruppe beherrschte ihre Aufgabe. Die Zuschauer konnten sehen, wie zügig die Handgriffe ausgeführt wurden und unter den wachsamen Augen des Schiedsrichters auch kein Fehler unterlief. Michael Vogel wird die jungen Feuerwehrfrauen und -männer in der nächsten Woche bei der richtigen Abnahme des Leistungsabzeichens als Gruppenführer begleiten.

Der Spielmanns- und Fanfarenzug zeigte eine Marschprobe unter der fachkundigen Anleitung von Sabine Feigenbaum. Sie erklärte den Zuschauern wie die Spielleute sich aufstellen und welche Tricks für ein sauberes Marschbild einzuhalten sind. Natürlich wurden auch einige Musikstücke aufgespielt.

Höhepunkt des Erlebnistags war ein echtes Feuer in einem bereitgestellten Container, der wie eine Wohnung eingerichtet war. Wie schnell die Möbelstücke Feuer fingen erstaunte das Publikum. Auch die enorme Hitzeentwicklung war für viele der Anwesenden sehr beeindruckend. Der Einsatz der Feuerwehr konnte live mitverfolgt werden. Unter Atemschutz näherte sich ein Angriffstrupp mit einer Schlauchleitung dem Feuer. Schnell konnte die Brandausbreitung zurückgedrängt und das Feuer endgültig gelöscht werden. Von der Einrichtung blieb allerdings nicht mehr viel übrig. Feuerwehrkommandant Michael Leutenecker kommentierte den Einsatz der Feuerwehr und erläuterte die Maßnahmen, die die eingesetzten Feuerwehrkräfte durchführten. Ein gelungener und interessanter Tag ging gegen 17:00 Uhr zu Ende. „Der Erlebnistag hat sich gelohnt“ ist das Resüme der Feuerwehrführung.

Neben den Ausstellungen und Vorführungen hatte das DRK für das leibliche Wohl gesorgt, was von Besuchern und Feuerwehrangehörigen gerne angenommen wurde.

Die Feuerwehr Remseck würde sich sehr freuen, wenn aus dem Erlebnistag Frauen und Männer zur Feuerwehr finden. Ein Ehrenamt für die Bürger von Remseck und eine wichtige Aufgabe in der kommunalen Gefahrenabwehr. Feuerwehrkommandant Michael Leutenecker und seine Mannschaft freuen sich über engagierte Menschen, die sich bei der Feuerwehr einbringen möchten.

MACH MIT – WIR BRAUCHEN DICH

Bildergalerie:

 

Bilder: Thomas Linden, Dennis Scholz


Notruf - 112

Ablauf eines Notrufes: Die 5 W-Fragen 

  • Wo ist etwas geschehen?
  • Was ist geschehen?
  • Wie viele Personen sind betroffen?
  • Welche Art von Erkrankung/Verletzung/Schaden liegt vor?
  • Warten auf Rückfragen! (das Gespräch nicht unaufgefordert beenden) / Wer meldet?

Warnmeldungen für den Landkreis Ludwigsburg

Es ist zur Zeit keine Warnung aktiv.
0 Warnung(en) aktiv
Quelle: Deutsche Wetterdienst
Letzte Aktualisierung 14/08/2018 - 22:22 Uhr