Sonntag, 17. Dezember 2017
Notruf: 112

Häufige Fragen

Warum fahren so viele Feuerwehrfahrzeuge zum Einsatzort?

Die Anzahl der eingesetzten Feuerwehrfahrzeuge richtet sich grundsätzlich nach der Alarmmeldung. Um keine wertvolle Zeit für Nachalarmierungen zu vergeuden, geht man immer erstmal vom größten Ausmaß aus. Da sich der Umfang eines Einsatzes sich oft erst an der Einsatzstelle feststellen lässt, kann es sein, das mehr Einsatzfahrzeuge und -kräfte an der Einsatzstelle sind wie benötigt werden. Solange fahren alle eventuell benötigten Fahrzeuge die Einsatzstelle an, um im Bedarfsfall sofort eingesetzt werden zu können.

Warum schalten Feuerwehrfahrzeuge manchmal das Sondersignal wieder ab und fahren weiter?

Bis die ersten Kräfte vor Ort sind, geht die Feuerwehr immer vom schlimmsten Fall aus. Erst wenn die ersten Kräfte an der Einsatzstelle angekommen sind und die Lage fachgerecht beurteilt werden konnte, können nachfolgende Kräfte abbestellt oder die Dringlichkeit reduziert werden.

Warum arbeitet oft nur ein Teil der Feuerwehrleute und nicht alle?

In den Anfangsphasen eines Einsatzes braucht man oft eine große Anzahl an Einsatzkräften, um Gerätschaften in Stellung zu bringen und Schlauchleitungen zu verlegen. In der Endphase, wenn es um Rückbau- und Aufräumarbeiten geht, werden ebenfalls wieder alle Einsatzkräfte benötigt. Außerdem hat jeder Platz auf dem Fahrzeug eine bestimmte Aufgabe und die Einsatzkräfte werden nur entsprechend ihrer "vorgegebenen" Aufgabe eingesetzt. Gibt es für ein Fahrzeug also keinen Auftrag, verbleiben die Einsatzkräfte an der Einsatzstelle in Bereitschaft.

Warum gibt es so viele verschiedene Feuerwehrfahrzeuge?

Früher war die Feuerwehr überwiegend mit dem Löschen von Bränden beschäftigt. Doch im Laufe der Zeit haben sich das Aufgabenfeld und die Zuständigkeit der Feuerwehr stark erweitert. Es werden viele verschiedene Gerätschaften je nach Art des Einsatzes benötigt. Diese können unmöglich auf einem einzigen Fahrzeug verlastet werden, denn das Fahrzeug muss weiterhin schnell und wendig sein, um nahezu überall hinzukommen.

Was ist der Unterschied zwischen einer Freiwilligen Feuerwehr (FF) und einer Berufsfeuerwehr (BF)?

Die BF besteht aus hauptamtlichen Mitarbeitern, die im Schichtdienst eine Feuerwache ständig besetzen, auf Einsätze warten und allgemeine Aufgaben im Rahmen des Wachbetriebes ausüben (z.B. in Schlauchwäsche, Fahrzeugwartung oder in der Verwaltung). Das ist ihr Beruf, dafür werden sie bezahlt.
Die FF hat in der Regel nicht besetzte Feuerwehrhäuser und nach Eingang eines Notrufes werden über eine zentrale Leitstelle die zuständigen Feuerwehrleute alarmiert, besetzen dann die Fahrzeuge im Feuerwehrhaus und rücken nun zum Einsatz aus. Diese Feuerwehrleute bekommen dafür kein Geld.

Wieviel kostet es, wenn ich die Feuerwehr rufe?

Ob und wieviel Sie für einen Feuerwehreinsatz bezahlen müssen entscheidet die Stadtverwaltung. Sie richtet sich dabei nach dem Stadtrecht. Wir als Feuerwehranghörige haben keinen Einfluss auf die Entscheidung, deshalb können wir ihnen diese Frage hier und auch wärend einem Einsatz nicht beantworten.
 
Sollte Kostenersatz gefordert werden, dann hängt dessen Höhe von der Einsatzdauer, der Mannschaftstärke, sowie den eingesetzten Fahrzeugen und Geräten  ab und richtet sich nach dem Stadtrecht. Eine Detailiertere Aufschlüsselung finden Sie auf der Homepage der Stadt Remseck am Neckar unter der Rubrik Stadtrecht. Sollten Sie Fragen zu einer bereits gestellten Kostenersatzforderung haben, wenden Sie sich bitte direkt an den zuständigen Sachbearbeiter bei der Stadtverwaltung.

Drucken E-Mail


Notruf - 112

Ablauf eines Notrufes: Die 5 W-Fragen 

  • Wo ist etwas geschehen?
  • Was ist geschehen?
  • Wie viele Personen sind betroffen?
  • Welche Art von Erkrankung/Verletzung/Schaden liegt vor?
  • Warten auf Rückfragen! (das Gespräch nicht unaufgefordert beenden) / Wer meldet?

Warnmeldungen für den Landkreis Ludwigsburg

Amtliche WARNUNG vor GLÄTTE
Sa, 16.Dec. 15:30 bis So, 17.Dec. 10:00
Es muss oberhalb 200 m mit Glätte durch verbreitet überfrierende Nässe sowie geringfügigen Schneefall gerechnet werden.
Amtliche WARNUNG vor FROST
Sa, 16.Dec. 15:30 bis So, 17.Dec. 10:00
Es tritt oberhalb 200 m leichter Frost zwischen 0 °C und -2 °C auf. Vor allem bei Aufklaren über Schnee sinken die Temperaturen auf Werte bis -4 °C.
Amtliche WARNUNG vor GLÄTTE
So, 17.Dec. 10:00 bis So, 17.Dec. 16:00
Es muss oberhalb 400 m mit Glätte durch geringfügigen Schneefall gerechnet werden.
3 Warnung(en) aktiv
Quelle: Deutsche Wetterdienst
Letzte Aktualisierung 17/12/2017 - 05:57 Uhr