Sonntag, 17. Dezember 2017
Notruf: 112

Spielmanns- und Fanfarenzug

2013 SFZDie Remsecker Feuerwehr hat neben den Einsatzabteilungen I und II sowie der Jugendfeuerwehr auch musikalisch was zu bieten - den Spielmanns- und Fanfarenzug!

Und dies schon seit 1952! Wenn wir's genau nehmen, müsste der sogar ein ganzes Stück älter sein. Denn in unseren Neckarremser Gemeinderatsprotokollen ist schon 1930 von einem Spielmannszug die Rede, der mit Trommeln, Pfeifen und Signalhörnern zu Werke ging.

Weil nämlich die Feuerwehren ursprünglich nach militärischem Vorbild organisiert waren, übernahmen sie auch jene Instrumente. Und wie bei der Truppe der Hornist zu Angriff oder Rückzug blies, so gab es auch bei der Feuerwehr einst ganz bestimmte Signale, wie zum Beispiel: „Leiter stellen“, oder: „Wasser marsch“. Noch in den 50er Jahren marschierten die Feuerwehren viel und gerne – motorisiert waren sie ohnehin noch nicht –, und so bildeten sich allenthalben Trommler- und Pfeiferchöre. Die sorgten mit klingendem Spiel für den rechten Schritt und Tritt.

So scharte 1952 auch Kommandant Sigismund Mezger musikbegabte Feuerwehrmänner um sich und gründete den Spielmannszug Neckarrems. Zu den Pfeifen, Trommeln und Hör­nern gesellten sich bald Tenor- und Altflöten. Während anfangs die traditionelle Marschmu­sik gepflegt wurde, zogen moderne Notensätze auch immer mehr junge Leute an. Nun ge­schah es sogar, dass die Neckarremser Feuerwehr keine Männerriege mehr blieb: die Toch­ter des Kommandanten trat 1972 dem Spielmannszug bei, um die neu erstandene Lyra zu schlagen.

Seit den 80er Jahren – mittlerweile hatte Wolfgang Stiller die Stabführung übernommen – bekamen die Spielleute eine solide musikalische Ausbildung. Ein Grundlehrgang wurde gehalten, und gespielt wurde nun nicht mehr nach Gehör, sondern nach Noten, wie sich's gehört. Neue Klangfarbe brachte 1986 das Fanfarenregister ins Spiel. Und weil sich die Neckar­remser Feuerwehrmusik damals allen Ortsteilen öffnete, entstand aus ihr 1987 der „Spielmanns- und Fanfarenzug Remseck am Neckar“.

In dieser größeren Gemeinschaft fühlten sich die Remsecker ebenbürtig genug, um an Wertungsspielen teilzunehmen. Beim Landesfeuerwehrtag 1993 in Fellbach zum Beispiel nahmen sie als einziger Zug in der Mittelstufe teil und wurden glatt Landessieger.

Beim letzten Landeswertungsspielen während des Landesfeuerwehrtages in Stuttgart 2013 startete der Spielmanns- und Fanfarenzug Remseck in zwei Wertungen. Zum einen nahm der SFZ am Bühnenspiel (Vortragstücke: „Pipers Beguine“, „Queen of Rio“) und zum anderen traditionell an der Straßenwertung (mit „Westharzer“) teil. Sowohl beim Bühnen- als auch beim Straßenspiel errangen die Musiker in der Mittelstufe jeweils eine Silbermedaille. Für eine Goldmedaille beim Straßenspiel fehlten nur wenige Zehntelpunkte.

Momentan präsentieren 24 Aktive und 12 Jugendliche, davon 5 zurzeit in Ausbildung, den Spielmanns- und Fanfarenzug.

Wenn Sie Spaß an der Musik haben und auch gerne die Feuerwehr präsentieren möchten, können Sie sich bei der Stabführerin Jeanette Möller melden.

Unser Instrumentarium besteht aus Spielmannsflöten in Ces, Schlagwerk (inkl. Tenortrommeln), Fanfaren und Lyren.

Unsere Probenzeit ist donnerstags ab 20 Uhr im Haus der Feuerwehr, Neckarstraße 112 im Ortsteil Aldingen. Schauen Sie doch einfach mal vorbei. Wir freuen uns.

Drucken E-Mail


Notruf - 112

Ablauf eines Notrufes: Die 5 W-Fragen 

  • Wo ist etwas geschehen?
  • Was ist geschehen?
  • Wie viele Personen sind betroffen?
  • Welche Art von Erkrankung/Verletzung/Schaden liegt vor?
  • Warten auf Rückfragen! (das Gespräch nicht unaufgefordert beenden) / Wer meldet?

Warnmeldungen für den Landkreis Ludwigsburg

Amtliche WARNUNG vor GLÄTTE
Sa, 16.Dec. 15:30 bis So, 17.Dec. 10:00
Es muss oberhalb 200 m mit Glätte durch verbreitet überfrierende Nässe sowie geringfügigen Schneefall gerechnet werden.
Amtliche WARNUNG vor FROST
Sa, 16.Dec. 15:30 bis So, 17.Dec. 10:00
Es tritt oberhalb 200 m leichter Frost zwischen 0 °C und -2 °C auf. Vor allem bei Aufklaren über Schnee sinken die Temperaturen auf Werte bis -4 °C.
Amtliche WARNUNG vor GLÄTTE
So, 17.Dec. 10:00 bis So, 17.Dec. 16:00
Es muss oberhalb 400 m mit Glätte durch geringfügigen Schneefall gerechnet werden.
3 Warnung(en) aktiv
Quelle: Deutsche Wetterdienst
Letzte Aktualisierung 17/12/2017 - 05:51 Uhr